Holztechnik

Hast du Interesse an Holz? An modernen Technologien und an klassischem Handwerk zugleich? Dann bist du hier an der Friedrich-Hecker-Schule in Sinsheim genau richtig, um Schreiner/-in zu lernen.

Der Beruf des Schreiners vereint einen klassischen Handwerksberuf mit neuesten Technologien. Dabei kommen von Handwerkzeugen bis computergesteuerten CNC-Fräsen viele Maschinen zum Einsatz und es werden nicht nur Massivhölzer, sondern vielfältige Materialien verarbeitet. So bearbeitet ein/e Schreiner/-in nicht nur Holzwerkstoffe, Kunststoffe, Glas und Metalle sowie (Kunst-)Steine, Linoleum, Filz und Leder sondern auch viele weitere Naturmaterialien.

Die Tätigkeiten sind nicht nur vielfältig, sondern auch sehr kreativ, da von der Planung über die Fertigung bis hin zur Montage alle Arbeitsschritte ausgeführt werden. Die Ausbildung als Schreiner/-in erstreckt sich über 3 Jahre, wobei du im ersten Ausbildungsjahr – der einjährigen Berufsfachschule – auch die berufliche Grundbildung für weitere Berufe des Berufsfeldes Holztechnik (wie z.B. Bootsbauer, Holzmechaniker) erlernst.

An der Friedrich-Hecker-Schule kannst du im Anschluss an die einjährige Berufsfachschule auch das 2. und 3. Ausbildungsjahr absolvieren, das mit der Gesellenprüfung abschließt.

Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für die Berufsschule Holztechnik?

Die Berufsausbildung als Schreiner/-in beginnt mit der einjährigen Berufsfachschule Holztechnik, dem ersten Ausbildungsjahr, das vollschulisch ist und mit einem Langzeitpraktikum (1 Tag pro Woche) in einem Betrieb begleitet wird. Hier finden sich die  Aufnahmevoraussetzunge für die einjährige Berufsfachschule.

Für das 2. und 3. Ausbildungsjahr ist zwingend ein Ausbildungsvetrag vorzulegen. Die Ausbildung findet dann dual statt, d.h. sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule.

Was erwartet mich in der Ausbildung als Schreiner/-in in Sinsheim?

Schreiner/-innen stellen Möbel, Türen und Fenster aus Holz und Holzwerkstoffen her oder führen Innenausbauten durch. Meist handelt es sich dabei um Einzelanfertigungen, die genau den Wünschen der Kunden entsprechen.

Wir unterrichten im Lernfeld mit einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis.

Die einzelnen Inhalte der Ausbildung sind:

  • Verarbeitung von Massivhölzern und Holzwerkstoffen
  • Verarbeitung weiterer unterschiedlicher Werkstoffe, wie z.B. Kunststoffe, Glas und Metalle sowie (Kunst-)Steine, Linoleum, Filz, Leder und weitere Naturmaterialien
  • Entwurf, Planung, Fertigung, Montage und Wartung unterschiedlicher Produkte wie
    • Einzel-, System- und Einbaumöbel
    • Bauelemente des Innenausbaus
    • Trockenbauwände
    • Fußböden, Wand- und Deckenverkleidungen
    • Innentüren
    • Haustüren und Fenster
    • Treppen

Welchen Abschluss kann ich an der Berufsschule für Holztechnik erreichen?

  • Berufsschulabschluss mit Facharbeiterbrief (Gesellenbrief)
  • Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein mittlerer Bildungsabschluss erreicht werden.
  • Bei Teilnahme am Zusatzunterricht erhälst du die Zusatzqualifikation „CAD/CNC-Fachkraft“ inkl. Zertifikat.

Was ist der Unterschied zwischen einem Schreiner und einem Tischler?

  • Der Unterschied ist ganz einfach: Es gibt keinen. Im Norden Deutschlands spricht man eher vom „Tischler“ und hier bei uns im Süden sagt man: „Wie der Schreiner kann's keiner!“