Zur Abiturfeier des Technischen Gymnasiums der Friedrich-Hecker-Schule war die Aula des beruflichen Bildungszentrums voll besetzt. Geladen hatten die 54 Abiturientinnen und Abiturienten.

Preisträger 2016

Die Gäste erlebten eine sehr gelungene kurzweilige Feier, bei der vor allem die musikalischen Beiträge der Schülerband, die Computeranimationen sowie die Rede vom Abiturienten Janick Zeier über den gegenwärtigen Stellenwert des Gymnasiums heraus ragten. Bei dem anschließenden geselligen Beisammensein ließ man schließlich die Feier ausklingen.

Alle zur Prüfung angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten hatten die Abiturprüfung bestanden. Der Gesamtnotendurchschnitt für die drei Profile Mechatronik, Technik und Management sowie Informationstechnik beträgt 2,5.

Der Schulleiter Ingo Pupak beglückwünschte alle Abiturientinnen und Abiturienten zu ihren respektablen Ergebnissen. Der Jahrgangsbeste Julian Mohr erzielte einen Notendurchschnitt von 1,1. In seiner Rede betonte der Schulleiter, man solle sich stetig weiter entwickeln, aber dabei solle nicht die Bodenhaftung verloren gehen. Allen Abiturientinnen und Abiturienten wünschte er alles Gute auf ihren weiteren Lebenswegen. Zusammen mit der Abteilungsleiterin Studiendirektorin Bechtold-Janson überreichte er die Abiturzeugnisse.

Schüler und Lehrer freuen sich an einem Konfettiregen aus Technik und Innovation

 

 

44 Schüler mit dem Profilfach Informationstechnik nahmen am 16. März 2016 die weite Fahrt zur Computermesse CeBIT in Hannover auf sich. IT-Technologie sollte zum Erlebnis werden, man wollte die Neuigkeiten aus erster Hand sehen und direkt mit dem Hersteller in Kontakt treten.

Der ehemalige Schüler der Friedrich-Hecker-Schule Christoph Bregler gewinnt gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Ronald Mallet den Oscar. In der Kategorie "Sience and Technology" bekamen sie den Academy Award in diesem Jahr für die Konzeption und die Entwicklung des "Geometry Trackers" Damit ist es möglich, digital erzeugte und reale Filmszenen sehr glaubhaft zu verbinden.