Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Hecker-Schule Sinsheim feierten ihr Abitur

„Was für eine Feier!“ Da waren sich alle Gäste am Abend des 04.07.2018 einig, denn die Abiturienten der Friedrich-Hecker-Schule Sinsheim hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um im Kurhaus Bad Rappenau dem Abschluss ihrer Schulzeit die Krone aufzusetzen.

Dass dies gelang, konnte man den zahlreichen Beiträgen entnehmen, welche die herausragende Organisation und Liebe zum Detail hervorhoben. Von „durchgeschlappt“, wie es das Motto der sogenannten „Abiletten“ nahelegt, konnte zumindest an diesem Abend keine Rede sein. Und so fügte es sich ganz gut, dass auch der Schulleiter Ingo Pupak in seiner Ansprache auf die Erfindung Adi Dasslers zu sprechen kam, mit der dieser ganz pragmatisch ein Problem der Nationalmannschaft löste. Natürlich durfte der Hinweis nicht fehlen, dass es manchmal auch nötig ist, das Schuhwerk zu wechseln.

Die angesprochene Innovationskraft war auch in einem bunten Programmmix wiederzufinden. Neben den obligatorischen Foto- und Videoslideshows in Erinnerung an die Fahrten ins Ahrntal, nach Rom und Alicante wurde auch der Schulalltag humoristisch in Szene gesetzt. Einer der Höhepunkte des Abends war das Männerballett, in dem klassische und moderne Tänze dargeboten wurden. Daneben sorgte die jahrgangseigene Band „Guardians of Tomorrow“ für eine ausgelassene Stimmung. Wie üblich wurden an diesem feierlichen Abend auch zahlreiche Preise verteilt. Bei einem Jahrgangsdurchschnitt von 2,5 erzielten 11 von 59 Abiturienten einen Schnitt mit einer 1 vor dem Komma. Eine besondere Leistung erzielte der Schüler Julius Wemmer, der sein Abitur mit 1,0 abschließen konnte und dafür mehrfach geehrt wurde. So erhielt er auch aus den Händen von Frau Dr. Kuhnert den Förderpreis der Firma Multitorch. Auch Herr Eknigk verlieh im Namen der Sparkasse Kraichgau einen Förderpreis für besonderes soziales Engagement an die Schülerinnen Lena Schilling und Berna Nur Alemdar. In Vertretung des Oberbürgermeisters Albrecht überbrachte Herr Hesch für die Stadt Sinsheim freundliche Grußworte an die Abiturienten. Christian Böh hielt als Preisträger des Scheffelpreises (für besondere Leistungen im Fach Deutsch) eine beeindruckende Rede, in welcher er sich mit der Identitätsfindung in der Schulzeit auseinandersetzte. Daneben wurden Buchpreise für besondere Leistungen in den Fächern von den jeweiligen Fachlehrern überreicht. Bei so vielen Preisen, kreativen und organisatorischen Leistungen wurde jedem Gast an diesem Abend klar, dass der Abiturjahrgang 2018 für neue Herausforderungen außerhalb der Schule bereit ist.

ABI Preisträger

Abi Preisträger

ABI Gruppenbild